Die Hochzeitscheckliste – So planen Sie den perfekten Ablauf.

Bei einem wichtigen Ereignis wie dem Hochzeitstag zweier Menschen muss jeder Schritt im Detail geplant werden. Zur Sicherheit sollten Sie sich eine Hochzeitscheckliste anfertigen, in der alle wesentlichen Schritte aufgeführt sind und Ihnen den optimalen Tagesablauf vorgeben. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Anreize für ein entsprechendes Vorgehen und bereiten Sie auf Ihren großen Tag vor.

Die Anfangszeit – Zwölf bis neun Monate vor der Hochzeit

So planen Sie den perfekten Ablauf zur allererst steht auf der Hochzeitscheckliste natürlich die Planung des Hochzeitstermins. Dies muss besonders früh geschehen, da hier viele Faktoren ineinandergreifen und voneinander abhängig sind. Sie müssen sich über freie Termine für kirchliche Trauung informieren und eine geeignete Hochzeitslocation finden, welche zu diesem Termin auch noch verfügbar ist. Zudem sollten Sie vorab klären, ob alle wichtigen Personen aus Ihrem Familien- und Freundeskreis zu diesem Zeitpunkt auch verfügbar sind.

Neun bis sechs Monate vor der Hochzeit – Schritt zwei auf der Hochzeitscheckliste

Nun fängt die wirklich anstrengende Arbeit an. Sie müssen den Hochzeitsfotografen buchen und Musik in Form eines DJs oder einer Band buchen. Des Weiteren muss das komplette Rahmenprogramm auf die Beine gestellt werden. Dies betrifft beispielsweise besondere Punkte auf der Hochzeitscheckliste wie ein Feuerwerk, die Buchung von weißen Tauben oder ähnliches.

Die Halbzeit ist geschafft - Sechs Monate vor der Trauung

Sechs Monate vor der Trauung sollten spätestens alle Hochzeitseinladungen versendet werden, sodass auch alle Gäste die Möglichkeit haben, sich diesen Termin möglichst früh freizuhalten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist zudem die Planung der Flitterwochen. Bei einer frühen Buchung sparen Sie nicht nur Geld, sondern haken zusätzlich einen weiteren Punkt auf der Hochzeitscheckliste ab. Am wichtigsten ist zu dieser Zeit jedoch der Kauf eines Hochzeitskleides und eines passenden Anzugs dann haben Sie die Halbzeit ist geschafft .

Fünf bis drei Monate vor der Hochzeit

Jetzt tauchen vor allem viele kleine Details auf der Hochzeitscheckliste auf. Dazu gehören unter anderem die Auswahl und Bestellung der Hochzeitstorte, die Festlegung des Hochzeitsmenüs, die Auswahl der Dekoration, die Vorbereitung sämtlicher Papiere für die kirchliche und standesamtliche Trauung und vieles andere mehr. An diesem Punkt werden Sie merken, dass der große Tag schnell näher rückt und Ihnen die frühe Vorbereitung vieles erleichtert.

Ein bis zwei Monate vor der Hochzeit – Der Endspurt beginnt

In diesem Zeitraum können Sie nochmals auf alle wesentlichen Details eingehen und gewisse Dinge vorplanen. So lohnt es sich beispielsweise mit dem Hochzeitsfotografen die Location durchzusprechen sowie offene Fragen mit Dienstleistern und Veranstaltern zu klären. Des Weiteren sollten Sie nun auch einen Friseurtermin planen, sodass Sie an Ihrem besonderen Tag auch optimal gestylt sind.

Die Hochzeitswoche – Das Ende der Hochzeitscheckliste

Die Hochzeit steht fast bevor und Ihnen bleiben nur noch wenige Tage. Falls noch nicht geschehen, sollten Sie nun Ihr Hochzeitskleid abholen. Besprechen Sie die letzten Details mit den Verantwortlichen für die Location und Planung. Bereiten Sie sämtliches Equipment und alle Vorhaben so gut wie möglich vor. Gehen Sie alle Punkte der Liste noch einmal in Ruhe durch.